Frauen- und Mädchen-Selbstverteidigung

Frauen und Mädchen sind tagtäglich unterschiedlichsten Formen körperlicher, psychischer und sexualisierter Gewalt ausgesetzt, die von Belästigungen, Mobbing, verschiedenen Anzüglichkeiten über absichtliche Berührungen, frauenfeindlichen Witzen oder Aussagen bis zur Nötigung oder Vergewaltigung reichen.
Dies geschieht häufig im nahen sozialen Umfeld – sowohl in der Familie als auch am Arbeitsplatz.

Viele Frauen und Mädchen fühlen sich diesen Angriffen hilflos ausgesetzt und schränken sich aus Angst vor (weiteren) Übergriffen ein. Das Gefühl der Unterlegenheit gewinnt die Oberhand und die Fähigkeit, sich adäquat zur Wehr zu setzen, geht oft ganz verloren…

Eine wirksame Verteidigung beginnt nicht erst mit der körperlichen Auseinandersetzung, sondern setzt viel früher an. Ein selbstbewusstes Auftreten ist von großer Wichtigkeit und muss oft erst allmählich Schritt für Schritt „neu“ erlernt werden. Neben der Vermittlung von Verteidigungstechniken ist ein weiteres wichtiges Ziel die Schaffung der für eine Abwehr/ Gegenwehr erforderlichen psychischen Voraussetzung.

Im Frauen- und Mädchen- Selbstverteidigungskurs werden Grundlagen zur Wahrung der eigenen Grenzen vermittelt – das Selbstwertgefühl und Selbstvertrauen wird spielerisch gestärkt und damit die Verteidigungsbereitschaft deutlich erhöht. Die im Kurs erfahrene Stärke der eigenen Person motiviert die Frauen und Mädchen, Grenzverletzungen und Übergriffe wahrzunehmen und sich gegen sie zur Wehr zu setzen. Dabei ist immer das erste Ziel, ein Gefühl für kritische Situationen zu entwickeln und diesen dann – durch selbstsicheres Auftreten und bewussten Einsatz der Körpersprache und Stimme – zu entgehen.

Durch das Erlernen weniger, effektiver Verteidigungstechniken können sich Frauen und Mädchen im Notfall auch körperlich verteidigen. Auch als Schwächere(r) kann man sich erfolgreich gegen einen körperlich stärkeren Angreifer verteidigen!

Die drei Säulen der Frauen- und Mädchen-Selbstverteidigung

Prävention

Die Prävention beinhaltet vorbeugendes Denken und Handeln. Es werden aktuelle Kriminalstatistiken und Erkenntnisse aus Polizeistudien vorgestellt und Hintergrundinformationen über Gewalt an Frauen und Mädchen vermittelt. Wir erarbeiten, wer die „klassischen“ Täter und Opfer sind und wo Gewalttaten am häufigsten passieren. Denn nur mit einem Bewusstsein, wo mögliche Gefahrensituationen sind oder entstehen, können diese im Vorfeld eingeschränkt oder vermieden werden.

Selbstbehauptung

In der Selbstbehauptung beschäftigen wir uns intensiv mit den Möglichkeiten unserer Körpersprache. Schwerpunkte bilden Gestik, Mimik, Blickkontakt, der gezielte Einsatz unserer Stimme sowie Übungen zur Fremd- und Selbstwahrnehmung, Erkennen und Definition der eigenen Grenzen und somit Wahrnehmung von Grenzüberschreitungen.
Durch Gespräche und das Durchspielen von Gefahrensituationen lernen Frauen und Mädchen, ihre Wahrnehmung zu schärfen, verschiedene Strategien auszuprobieren und so eine Vielfalt an Handlungsmöglichkeiten für einzelne Situationen zu entwickeln.

Selbstverteidigung

Bei der Selbstverteidigung wird unterschieden zwischen sogenannten Belästigungsangriffen und Angriffen, die gesundheitsgefährdend bzw. lebensbedrohlich sind.
Es werden leicht lernbare, sehr effektive Techniken zur Abwehr von Angriffen trainiert, die jede Teilnehmerin anwenden kann. Vorkenntnisse und sportliche Fitness sind keine Voraussetzungen – das Programm ist für jede Frau und jedes Mädchen (ab 12 Jahren) geeignet.

Kursinhalte – Themen

Folgende Themen werden im Kurs behandelt:

  • die drei Säulen der Frauen-Selbstverteidigung: Prävention – Selbstbehauptung – Selbstverteidigung
  • die persönliche Distanzschwelle, das Setzen von Grenzen
  • die Stimme als elementares Hilfsmittel
  • Körpergefühl und Kraft (neu) entdecken
  • angewandte Selbstverteidigungstechniken für Frauen
  • Verteidigung mit alltäglichen Hilfsmitteln / Waffen
  • realitätsbezogene Selbstverteidigung in Stresssituationen
  • rechtliche Aspekte der Selbstverteidigung / Notwehr und Nothilfe / wo bekomme ich Hilfe im Notfall?

Mädchenkurs (Alter 14-18 Jahre)
“Fit für die Fete”

Gewalt gegen Mädchen und junge Frauen ist leider alltäglich.
In dem Kurs werden wir trainieren, gefährliche Situationen zu erkennen, sich vor Gewaltübergriffen zu schützen und welche Möglichkeiten der Notwehr wir im Ernstfall haben.
Auch auf dem Weg zur Party, auf der Party und auf dem Weg nach Hause.
In diesem Kurs wird speziell auf die Bedürfnisse der Teilnehmerinnen im Alter von 14 – 18 Jahren eingegangen.
Jedes Mädchen kann sich schützen und wehren!

Körperliche Fitness oder Vorkenntnisse sind keine Voraussetzung für die Kursteilnahme!

Anmeldung
“Mädchen Selbstverteidigung”

Termin:  01. Februar 2020
Zeit: 10.00 – 15.00 Uhr
Mindestens 6, maximal 14 Teilnehmer
Anmeldung bitte bis 18.01.2020

Ort

Taunusstein

Kursleitung

Ralph Siebertz

Preis

55,-€

Menü
Call Now Button