“Nicht mit mir! – Schütz dich vor Gewalt”

… ist das durch den Deutschen Ju-Jutsu Verband initiierte, deutschlandweite und bundeseinheitliche Präventions-, Selbstbehauptungs- und Selbstverteidigungskonzept für Kinder und Jugendliche.
Sich vor Gewalt zu schützen stellt ein wichtiges Grundbedürfnis eines jeden Menschen dar. Der Kurs soll Kindern helfen, Gefahren zu vermeiden, gefährliche Situationen zu erkennen und sich im Notfall zur Wehr setzen zu können. Wir wollen mit unserem Kursangebot dazu beitragen, dass Kinder zu selbstbewussten starken Persönlichkeiten heranwachsen können. Dabei kann keine einhundert prozentige Sicherheit versprochen werden  – die gibt es nicht! Hundertprozentige Sicherheit kann, darf und sollte auch niemand versprechen. Im Mittelpunkt des Konzeptes steht die Sensibilisierung – ein Auseinandersetzten mit dem Thema auf unterschiedlichen Ebenen.

Das Konzept basiert auf drei Grundelementen:

  • Prävention
  • Selbstbehauptung
  • Selbstverteidigung

Um dies zu veranschaulichen und die unterschiedlichen Stufen zu verdeutlichen, wird das sogenannte “Ampelprinzip” genutzt.
In den Kursen oder bei Elternabenden wird oft gefragt, wie man sich und die Kinder auf eine gefährliche Situation oder eine Bedrohung vorbereiten kann, die man noch gar nicht kennt oder ob es letztendlich eine Technik gibt, mit der man sich aus allen Situationen befreien kann. Leider gibt es kein Patentrezept. Es gibt nicht die eine Technik, die alle Probleme und Situationen löst. Es gibt nicht die Selbstverteidigungstechnik, die schmerzfrei einen Angriff beendet und den Angreifer nebenbei freundlich kampfunfähig macht. Daher basiert der Kurs auf einem Baukastensystem, das verschiedene Handlungsmöglichkeiten für unterschiedliche Situationen bietet.
Dies sind die drei Stufen nach dem “Ampelprinzip”.

Gewaltprävention

  • Erkennen und Vermeiden bedrohlicher Situationen
  • Deeskalation und Interventionsmöglichkeiten in Streitsituationen

Selbstbehauptung

  • Erfolgreiche Durchsetzung eigener Bedürfnisse und Rechte
  • Aufzeigen eigener Grenzen und Beharren darauf
  • Flucht oder Hilfe

Selbstverteidigung

  • Handeln in Notwehr
  • Nutzen aller notwendigen Mittel und (Verteidigungs-)techniken, um eine Notsituation adäquat schnell zu beenden

Die drei Farben geben die Stufen bzw. Handlungsalternativen wieder, die erlernt werden und später variabel verfügbar sein sollen.
Grün beinhaltet den Bereich der Prävention, Gelb den Bereich der Selbstbehauptung und Rot den Bereich der Selbstverteidigung, der das zuletzt einzusetzende Mittel definiert. Im Idealfall sollte dieser Bereich nie betreten werden müssen.

Kursinhalte:

Gewaltprävention durch:
Informieren und Aufklären,
Rollenspiele und Verhaltenstraining,
Deeskalations- und Interventionstraining,
Verhaltensbeispiele geben und üben,
Vermittlung sozialer Kompetenzen,
Gefahrensituationen erkennen und vermeiden,
Sicherheitsvorkehrungen treffen und dadurch Gewalt verhindern

Selbstbehauptungstraining:
eigene Stärken erkennen und nutzen,
Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühl steigern,
die eigene Stimme einsetzen lernen

Selbstverteidigung als letztes Mittel:
erlernen und entdecken von Verteidigungsmöglichkeiten,
einfache effektive Techniken,
Einsatz von Selbstverteidigungstechniken,
Notwehrrecht und Nothilfe kennenlernen

Der Grundkurs

Das Kurskonzept richtet sich an Kinder ab dem Vorschulalter bis 12 Jahre.
Der Kurs unter dem Motto: „Schütz Dich vor Gewalt!“ geht über 6 Wochen mit je 2 Trainingseinheiten (1,5 Stunden) pro Woche und hat sich in den letzten Jahren in verschiedenen Kindergärten (ab Vorschulgruppen) und Grundschulen in Taunusstein und Umgebung etabliert und findet dort regelmäßig statt.

Im Kurs enthaltene Leistungen:

  • 12 Unterrichtseinheiten zielgruppenorientiertes, altersangepasstes Training mit professioneller Trainingsausstattung wie z.Bsp. Schlagpolster etc.
  • sämtliche Materialien wie das ausführliche Arbeits- und Begleitheft, Teilnahmeurkunden und Bruchtestbretter

Im Vorfeld findet eine kostenlose, ausführliche Darstellung des Kurskonzeptes im Rahmen eines Elternabends statt.

Der Aufbau-/ Wiederholungskurs

Beeinhaltet die Auffrischung und Erweiterung der bereits gelernten Fähigkeiten der Kinder und geht über 4 Wochen mit je 2 Trainingseinheiten (1,5 Stunden) pro Woche, kann aber auch nach Absprache individuell gestaltet werden.

Anmeldung

Für den “Nicht-mit-mir” Kurs mit Ihrer Kita oder Schulklasse erstellen wir Ihnen gerne ein Angebot.
Dafür können Sie uns telefonisch oder über das Anmeldeformular kontaktieren.

Ort

vor Ort

Kursleitung

Ralph Siebertz

Das Gewaltpräventionsprojekt „Nicht-mit-mir“ der Jugend im Deutschen Ju-Jutsu-Verband (DJJV) ist ein Kooperationsprojekt mit der Deutschen Sportjugend (dsj) und wird vom Bundesministerium für Familie,Senioren, Frauen und Jugend gefördert.

Deutsche Sport Jugend

Weitere Informationen: www.nicht-mit-mir.org

Das Projekt wurde durch das Bündnis für Demokratie und Toleranz der Bundesregierung ausgezeichnet.

bfdt Preistraeger 2013
juju
Menü
Call Now Button